Corporate Tax

Vergleichsleitfaden zur Körperschaftsteuer – Steuern

Um diesen Artikel zu drucken, müssen Sie lediglich registriert sein oder sich bei Mondaq.com anmelden.

1 Grundgerüst

1.1 Gibt es ein einheitliches Steuersystem oder ist das Regime mehrstufig (z. B. Bund, Länder, Stadt)?

In Finnland erheben die Steuerbehörden sowohl Bundes- als auch Stadtsteuern unter demselben Regime.

1.2 Welche Steuern (und Steuersätze) gelten für Unternehmen, die in Ihrem Land steuerlich ansässig sind?

Der Steuersatz für Unternehmen beträgt 20%.

1.3 Beruht die Besteuerung auf Einnahmen, Gewinnen, spezifischen Handelserträgen, angenommenen Gewinnen oder einer anderen Steuerbemessungsgrundlage?

Die Besteuerung basiert auf Gewinnen. Die Buchgewinne werden um verschiedene Steuerzuschläge und Wertberichtigungen angepasst, um die steuerpflichtigen Gewinne zu berechnen.

1.4 Gibt es eine andere Behandlung, die auf der Art des zu versteuernden Einkommens basiert (z. B. Gewinne aus Vermögenswerten im Gegensatz zu Handelserträgen oder Dividendenerträgen)?

Das landwirtschaftliche Einkommen wird anders besteuert als das andere Geschäftseinkommen. Die bisherige Trennung der Einkommensquellen in passives und aktives Einkommen (dh das „Einkommenskorbsystem“) wurde jedoch im Jahr 2020 abgeschafft. Es gibt auch einige Steuerbefreiungen, die beispielsweise Dividenden zwischen nicht börsennotierten Unternehmen und bestimmte Kapitalgewinne betreffen (d. H. , die Teilnahmebefreiung).

1.5 Ist das Regime ein weltweites oder territoriales Regime oder eine Mischung?

Es ist ein weltweites Regime.

1.6 Können Verluste steuerlich genutzt und / oder vorgetragen werden und müssen diese alle innerhalb der Gerichtsbarkeit liegen (dh ausländische Verluste können nicht im Inland genutzt werden und umgekehrt)?

Verluste können für die folgenden 10 Jahre vorgetragen und mit dem Gewinn verrechnet werden. Verluste werden nach dem First-In-First-Out-Prinzip genutzt. Kapitalverluste können eine Aufrechnungsfrist von fünf Jahren haben. Bestimmte Kontrollwechsel in der verlustbringenden Gesellschaft führen zum Verlust der Verluste, es sei denn, die Steuerverwaltung hat unter bestimmten Bedingungen die Erlaubnis zur Nutzung von Verlusten erfolgreich eingeholt. Es dürfen nur innerstaatliche Verluste verwendet werden. Nach der jüngsten Rechtsprechung können jedoch unter bestimmten Bedingungen auch bestimmte ausländische Verluste verwendet werden, die als endgültige Verluste aus einem anderen Land der EU / des Europäischen Wirtschaftsraums gelten.

1.7 Gibt es ein Konzept des wirtschaftlichen Eigentums an steuerpflichtigem Einkommen oder wird nur der benannte oder rechtmäßige Eigentümer des Einkommens besteuert?

Das Konzept des wirtschaftlichen Eigentums an Steuerabkommen schränkt die Anwendung von Steuerabkommensbestimmungen ein. Nach innerstaatlichem Recht gibt es keine Definition des Begriffs „wirtschaftlicher Eigentümer“. Es kann die allgemeine Anti-Vermeidungs-Regel angewendet werden, nach der das Prinzip der Substanz über der Form gilt. Darüber hinaus hat Finnland ein kontrolliertes ausländisches Unternehmensgesetz verabschiedet.

1.8 Ändern sich die Steuersätze je nach Einkommen oder Bilanzgröße des Steuerzahlers?

Nein.

1.9 Unterliegen andere Unternehmen als Unternehmen der Körperschaftsteuer (z. B. Personengesellschaften oder Trusts)?

Ja – zum Beispiel unterliegen Stiftungen, Fonds und Genossenschaftsverbände ebenfalls der Körperschaftsteuer. Partnerschaften werden auf der Ebene der Eigentümer besteuert. Nach finnischem Recht gibt es kein Konzept eines Trusts.

2 Sonderregelungen

2.1 Welche besonderen Regelungen gibt es (z. B. für Fondsgesellschaften, Unternehmenszonen, Freihandelszonen, Investitionen in bestimmten Sektoren wie Öl und Gas oder andere natürliche Ressourcen, Schifffahrt, Versicherung, Verbriefung, Immobilien oder geistiges Eigentum)?

Für die Schifffahrtsbranche gibt es ein spezielles Steuersystem.

2.2 Stehen Erleichterungen für Unternehmensumstrukturierungen oder konzerninterne Übertragungen von Unternehmen und anderen Vermögenswerten zur Verfügung? Bitte geben Sie Einzelheiten zu allen Teilnahmebedingungen an.

Unter bestimmten Umständen kann der Verkauf von Anteilen an verbundenen Unternehmen steuerfrei sein. Dies gilt, wenn:

  • Die Aktien sind Teil des Anlagevermögens des Verkäufers. und
  • Der Verkäufer hält seit mindestens einem Jahr direkt und kontinuierlich mindestens 10% des Grundkapitals der Gesellschaft.

Als EU-Mitgliedstaat verfügt Finnland über Bestimmungen zu grenzüberschreitenden Fusionen, Teilungen, Vermögensübertragungen und zum Umtausch von Anteilen gemäß der EU-Fusionsrichtlinie. Diese Regeln gelten auch für inländische Transaktionen.

Eine Änderung der Unternehmensform ist in vielen Fällen ohne unmittelbare steuerliche Konsequenzen möglich. Beispielsweise kann eine Personengesellschaft in eine andere Art einer Personengesellschaft oder in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt werden. Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung darf jedoch nicht in eine Personengesellschaft umgewandelt werden.

2.3 Kann sich ein Steuerpflichtiger für alternative Steuerregelungen entscheiden (z. B. verschiedene Methoden zur Berechnung der Steuerbemessungsgrundlage, z. B. einkommens- oder gewinnabhängig oder bar oder kontenbasiert)?

Nein.

2.4 Wie lauten die Regeln für die Besteuerung von Unternehmen mit einer anderen funktionalen Währung oder Berichtswährung als in der Gerichtsbarkeit, in der sie ihren Wohnsitz haben?

Es gibt Regeln für die Wechselkurse, die angewendet werden sollten, um verschiedene verwendete Währungen in Euro umzurechnen.

2.5 Wie werden immaterielle Vermögenswerte besteuert?

Der Steuersatz für Unternehmen beträgt 20%. Für immaterielle Vermögenswerte stehen keine Patentbox-Regeln oder ähnliche vorteilhafte Regelungen zur Verfügung.

2.6 Gibt es Abzüge auf Unternehmensebene für Rentenbeiträge?

Ja, Rentenversicherungszahlungen für Arbeitnehmer können abgezogen werden.

2.7 Unterliegen Steuerzahler aus verschiedenen Sektoren (z. B. Banken) unterschiedlichen oder zusätzlichen Steuern oder Zusatzsteuern?

Nein.

2.8 Gibt es andere Nebensteuern (z. B. Solidaritätszuschläge, Bildungssteuer, Körperschaftssteuer, Überweisungssteuer)?

Nein.

2.9 Gibt es Abzüge von der Körperschaftsteuer für das Eigenkapital?

Nein.

3 Investition in Kapitalvermögen

3.1 Wie werden Investitionen in Kapitalvermögen behandelt – folgt die steuerliche Behandlung den Konten (z. B. Abschreibungen) oder gibt es spezifische Regeln für die steuerliche Abschreibung von Investitionen in Kapitalvermögen?

Es gibt einige Unterschiede zwischen den Abschreibungsregeln für Steuer- und Rechnungslegungszwecke.

3.2 Gibt es Forschungs- und Entwicklungskredite oder andere steuerliche Anreize für Investitionen?

Nein. Es wurden jedoch bestimmte vorübergehende Regelungen eingeführt, die beispielsweise eine schnellere Abschreibung von Investitionen betreffen.

3.3 Unterliegen Vorräte besonderen Steuer- oder Bewertungsregeln?

Nein.

3.4 Unterliegen Derivate bestimmten Steuervorschriften?

Nein.

4 Grenzüberschreitende Behandlung

4.1 Auf welcher Grundlage sind gebietsfremde Unternehmen in Ihrer Gerichtsbarkeit steuerpflichtig?

Nicht ansässige Unternehmen sind steuerpflichtig, wenn sie eine ständige Niederlassung in Finnland haben. Die Regeln für die ständige Niederlassung folgen dem Modell der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Eine „Betriebsstätte“ ist ein eigenständiger Ort für die Führung von Geschäften dauerhafter Art oder ein Ort, an dem besondere Vorkehrungen für die Führung solcher Geschäfte getroffen wurden. Beispiele in der Gesetzgebung sind ein Verwaltungsort, eine Niederlassung, ein Büro, eine Industrieanlage, eine Fabrik, eine Werkstatt, ein Geschäft oder ein anderer dauerhafter Ort, an dem Transaktionen durchgeführt werden können.

4.2 Welche Quellen- oder Verbrauchsteuern gelten für Zahlungen von Körperschaftsteuerzahlern an Gebietsfremde?

Es gibt Quellensteuern, die beispielsweise Dividenden und Lizenzgebühren betreffen.

4.3 Überschreiben doppelte oder multilaterale Steuerabkommen die inländische Steuerbehandlung?

Ja, Steuerabkommen schränken das Recht Finnlands auf Steuern ein.

4.4 Gibt es mangels Verträge einseitige Erleichterungen oder Gutschriften für ausländische Steuern?

Ja.

4.5 Erhalten eingehende Unternehmenseinheiten eine steuerliche Aufstockung der Vermögensbasis?

Dies hängt von der Struktur der eingehenden Migration ab.

4.6 Gibt es Ausgangssteuern (für veräußerte Vermögenswerte oder Unternehmen, die ihren Wohnsitz wechseln)?

Ja. Als EU-Mitgliedstaat hat Finnland Ausstiegssteuervorschriften für Unternehmen gemäß der EU-Richtlinie zur Vermeidung von Steuern.

5 Anti-Vermeidung

5.1 Gibt es Anti-Vermeidungs-Regeln für Körperschaftsteuerzahler – wenn ja, sind diese Rechtsprechung (Rechtsprechung) oder gesetzlich oder beides?

Ja, es gibt gesetzliche Anti-Vermeidungs-Regeln.

5.2 Was sind die wichtigsten Anti-Vermeidungsregeln oder -regelungen für allgemeine Zwecke, die entweder auf Gesetzen oder Fällen beruhen?

Die Hauptregel ist die allgemeine Anti-Vermeidungs-Regel, nach der das Prinzip „Substanz über Form“ gilt.

5.3 Was sind die wichtigsten Regeln zur Vermeidung von Steuerumgehungen (z. B. kontrollierte ausländische Unternehmen, Verrechnungspreise (einschließlich geringer Kapitalisierung), Anti-Hybrid-Regeln, Beschränkungen für Verluste oder Zinsabzüge)?

Neben der allgemeinen Anti-Vermeidungs-Regel basieren andere wichtige Anti-Vermeidungs-Steuerregeln beispielsweise auf der EU-Anti-Steuervermeidungsrichtlinie. Es gibt auch separate Anti-Vermeidungs-Regeln für verschleierte Dividenden.

5.4 Steht ein Entscheidungsverfahren für bestimmte Körperschaftsteuerfragen oder gewünschte inländische oder grenzüberschreitende Steuerbehandlungen zur Verfügung?

Es ist möglich, bei den finnischen Steuerbehörden eine Steuervorauszahlung zu beantragen, wenn unklar ist, wie die Gesetzgebung auf einen bestimmten Fall anwendbar sein könnte. Es ist jedoch nicht möglich, eine besondere steuerliche Behandlung zu erhalten, die nicht auf den für alle Steuerzahler geltenden Rechtsvorschriften beruht.

5.5 Gibt es ein Verrechnungspreissystem?

Ja. Gemäß den finnischen Verrechnungspreisregeln müssen alle Transaktionen mit verbundenen Parteien zu marktüblichen Konditionen durchgeführt werden.

5.6 Gibt es gesetzliche Verjährungsfristen?

Ja. Die allgemeine Verjährungsfrist sieht eine Steueranpassung für einen Zeitraum von drei Jahren vor. Es gibt jedoch mehrere Ausnahmen.

6 Konformität

6.1 Was sind die Fristen für die Einreichung von Unternehmenssteuererklärungen und die Zahlung der entsprechenden Steuer?

Unternehmenssteuererklärungen müssen innerhalb von vier Monaten nach Ende des Rechnungszeitraums eingereicht werden. Vorsteuern müssen während des Steuerjahres gezahlt werden.

6.2 Welche Strafen gibt es für Verstöße auf Unternehmens- und Führungsebene?

Die Strafen umfassen eine Steuererhöhung, Gebühren für verspätete Zahlung und Strafzinsen. In schweren Fällen sind auch strafrechtliche Sanktionen möglich.

6.3 Gibt es ein System für die Meldung von Informationen auf internationaler oder anderer supranationaler Ebene (z. B. länderspezifische Berichterstattung)?

Ja, die länderspezifische Berichterstattung ist für Gruppen mit einem Umsatz von 750 Mio. EUR oder mehr obligatorisch.

7 Konsolidierung

7.1 Ist eine Steuerkonsolidierung entweder auf Steuerschuld- oder Zahlungsbasis oder auf beiden Ebenen zulässig?

Eine Steuerkonsolidierung ist nicht zulässig, es ist jedoch möglich, unter bestimmten Bedingungen einen abzugsfähigen Gruppenbeitrag zu leisten, wenn die Muttergesellschaft mindestens 90% des Grundkapitals der verbundenen Gesellschaft besitzt. Die Gesetzgebung betrifft innerstaatliche Situationen und auch Gruppenbeiträge an verbundene Unternehmen in anderen EU- / EWR-Staaten, sofern diese die endgültigen Verluste abdecken.

8 Indirekte Steuern

8.1 Welchen indirekten Steuern (z. B. Waren- oder Dienstleistungssteuer, Verbrauchssteuer, Rundfunksteuer, Mehrwertsteuer, Verbrauchsteuer) könnte ein Körperschaftsteuerpflichtiger ausgesetzt sein?

Die indirekten Steuern umfassen Mehrwertsteuer, Rundfunksteuer und Verbrauchssteuer. Auf Produkte wie Alkohol, Tabak, Limonaden, Getränkepackungen, Kraftstoffe, Strom und Abfall werden Verbrauchsteuern erhoben.

8.2 Sind im Zusammenhang mit der Übertragung von Anteilen an Unternehmenseinheiten Übertragungs- oder sonstige Steuern fällig?

Übertragungssteuern fallen beispielsweise auf die Übertragung von Aktien an, die nicht börsennotiert sind.

9 Trends und Vorhersagen

9.1 Wie würden Sie die aktuelle Steuerlandschaft und die in Ihrer Gerichtsbarkeit vorherrschenden Trends beschreiben? Werden in den nächsten 12 Monaten neue Entwicklungen erwartet, einschließlich der vorgeschlagenen Gesetzesreformen?

Die finnische Steuerlandschaft ist konservativ. Finnland folgt den EU-Vorschriften und den Richtlinien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Es werden keine größeren Reformen erwartet.

10 Tipps und Fallen

10.1 Was sind Ihre wichtigsten Tipps für die Navigation im Steuerregime und welche potenziellen Knackpunkte würden Sie hervorheben?

Im Falle von Unsicherheiten ist es ratsam, die Angelegenheit mit den Steuerbehörden zu besprechen und eine Vorabentscheidung einzuholen.

Der Inhalt dieses Artikels soll einen allgemeinen Leitfaden zum Thema geben. Über Ihre besonderen Umstände sollte ein Fachmann eingeholt werden.

Related Articles